Bieten Sie einen Lieferservice an? Sie brauchen RedBox!

Marco D'Annibale, CEO von Gi.Metal, erklärt den Ursprung des Redbox-Projekts: warum es geboren wurde, was es heute ist und was es werden soll.

Die Redbox ist die beheizte Box von Gi.Metal, die Ihnen dank eines patentierten Temperatur- und Feuchtigkeitskontrollsystems heiße und duftende Pizzen zu Ihnen nach Hause liefert, die mit denen, die man in der Pizzeria genießt, durchaus vergleichbar sind.

gimetal_redbox

„Wir sind uns dessen bewusst, dass die Geschehnisse der letzten Jahre gezeigt haben, dass das schwache Glied in der Kette des Pizzasektors die Hauszustellung war. Wir bieten seit jeher Lieferlösungen an, aber in dieser Hinsicht stellt die Redbox einen wichtigen Qualitätssprung dar“, erklärt Marco D'Annibale, CEO von Gi.Metal. „Ich bin davon überzeugt, dass dies der Trend der nächsten Jahre sein wird, nicht zuletzt, weil die Kunden, wenn sie einmal die Möglichkeit haben, eine Pizza geliefert zu bekommen, die so gut ist wie die, die sie im Lokal genießen können, nur ungern darauf verzichten wollen. Es ist sogar wahrscheinlich, dass der Kunde die Pizzeria selbst um die Verwendung dieser Box bittet. Bis heute haben wir bereits eine beträchtliche Nachfrage, gerade weil es sich um eine Notwendigkeit handelt, die von den Pizzabäckern sehr stark wahrgenommen wird, die die Zustellungen nun endlich nicht mehr nur hinnehmen, sondern diese zu einem wichtigen Geschäftsprojekt machen, da sie diesem nun die notwendigen Ressourcen widmen können. Auf der Kundenseite muss das Bewusstsein entwickelt werden, dass man eine gute, warme Pizza auch zu Hause essen kann, dass es sich dabei aber um eine Dienstleistung handelt, die entlohnt werden muss, um einen Wert, den man der Pizzeria, die diese Dienstleistung anbietet, anerkennen muss".

gimetal_redbox_opinioni

"Kurz gesagt, es handelt sich um einen Markt, der in dieser Hinsicht noch reifen muss, aber ich habe keinen Zweifel daran, dass dieser Trend nicht aufzuhalten ist. Aus diesem Grund haben wir die Redbox als Teil eines Ökosystems betrachtet. Sagen wir, im Moment sind wir bei der Version 1.0, aber wir untersuchen bereits eine ganze Reihe von ergänzenden Dienstleistungen, die wir anbieten können, um die Erfahrung beider Seiten, die der Pizzabäcker und die der Kunden, zu verbessern, indem wir sie zum Beispiel direkt miteinander in Verbindung bringen. Ich kann sagen, dass wir am Beginn einer wichtigen Veränderung stehen“.

Marco_Gi.Metal